HGFler-Logo

Seite 1    

ACHTUNG bei allen angegebenen  E-Mail Adressen habe ich das @ Zeichen durch ein grosses O ersetzt. 

Hier geht´zur Umbauten Seite anigray05_back.gif 

20.09.2011
Rolf aus Hannover  hat seinen 400er (K3 mit 48000km)  "folieren" lassen.
Die Folie hält bis zu 7 Jahre und kann rückstandsfrei wieder entfernt werden.
Es musste dazu nur das Schutzblech vorne abgebaut werden.
Neben dem optischen Tuning schützt diese Folie auch den Originallack vor Kratzer.
Der Roller kann ganz normal gereinigt werden.
Dieser Roller war vorher komplett in silber.
Preis für die Folierung 630.-


Und noch das Topcase

 


 

16.08.2010
 
Sehr schöne Sitzbank

18.07.2010


Mazdablauer Burgi. Die Lackierarbeiten haben 500.- Euro gekostet

02.05.2010

Helmut R. hat sich das Topcase seines AN400 K5 weiter nach vorne verlegt
 
Das vorvelegte Topcase bietet eine gute Rückenstütze für den Beifahrer


Eine Abdeckung unterhalb der Topcaseplatte rundet seinen tollen Umbau ab

Weitere Bilder findet man im Burgman Forum

10.01.2010
David hat seinen K9 sehr schön umgebaut
weitere Bilder seht ihr hier

03.10.2009

Dieser Burgman wurde mit einer einzigartigen Holzstruktur bemalt.

Kostenpunkt ca 1300.- Euro
Weiter Infos gibt es hier
http://www.holzfahrzeuge-1.de/

08.08.2009


Sitzbankänderung am AN 400 K3

07.08.2009
 
Durch eine Rohrkonstruktion wurde diese Rückenlehne etwas höher und weiter nach hinten versetzt

24.05.2009
Rückenpolster erhöht

Christian hat an der original Rückenlehne 2 Vierkantrohre angeschweißt
So lässt es sich echt super auf den Roller sitzen.

Tom Tom Rider 2 an einem 400er K7

Der Raider 2 " an einem Burgman AN400 K7
Hubert hat sich an seinem K7 eine Ram Mount Halterung  anbauen lassen (Einbaukosten mit Stromverlegung 90.- Euro)


Ram-Mount Adapter für 15.- Euro . Die Stromversorgung kommt  nun aus der Lenkerverkleidung


Sehr gute Sicht aufs Navi und auf die Rollerinstrumente

06.07.2008

Zusätzlicher Windschutz an den Handprotektoren

05.08.2007
Umgebaute Sitzbank
Diese Sitzbank von Bolder hat 400 Euro gekostet
 

30.07.2007

Dies ist der Burgman von Douglas aus Detroit


LED Rücklicht


 


Lautsprecher


Toll umgebaute Sitzbank

05.04.2007
Herbert H.(Camper)
Tom Tom an seinem AN400

02.12.2006
Rolands selbstegbaute Vergaserheizung an einem Burgman
Download der .pfd Datei hier

Siehe dazu auch den Beitrag in unserem Forum

23.10.2006
Roland hat seinen AN 400 in Königsblau lackiert

17.08.2006
Seitenkoffer von Jörg S. an seinem Burgy


Jörg hat an seiner Fehling Reling einfach die Seitenkofferträger mit Rohrschellen angeschraubt

14.08.2006
Seitenkoffer Halter


Diese Topcaseträgerplatte wurde einfach an den Sturzbügeln angeschraubt

 

Verchromter Gepäckträger an Kalles Roller

Ca 100.- Euro hat die Verchromung des Topcaseträgers gekostet

22.02.2006

Franz N. hat Fussrasten und einen Spritzschutz an seinem 400er Burgy angebracht


Die Fussrasten sind mit Poppnieten befestigt. Seitdem ist das Langsteckenfahren noch bequemer


30 Minuten Arbeit und der Spritzschutz aus einer alten Fussmatte und einem Flacheisen ist fertig

01.08.2005
Beim Burgman Treffen in Fürstenau konnte man wieder viele tolle Umbauten bestaunen.


Burgman mit dunklen Lampen
 


Fussrasten und Windabweiser am AN 400


Chromverkleidungsspiegel???


Eben nicht, in diesen BMW Rückspiegeln sind die wasserfesten Hein Gericke Lautsprecher eingebaut

Diese "Durchlöcherte" Scheibe habe ich in Höxter beim Rollertreffen gesehen.
Ob die Löcher etwas bewirken kann ich leider nicht sagen. Aber der Spritzschutz von der Innenseite deutet darauf hin das doch recht viel Wasser eindringt

14.06.2005
Peter aus Augsburg hat seine Sitzbank umpolstern lassen

Alfred Wolf in Wermelskirchen hat sie gepolstert. Kostenpunkt 300 Euro

02.05.2005
Felix hat die Rückenlehne an seinem AN400 K3 umgebaut.



Um die Rückenlehne zu erhöhern benutzte Felix ein Stück Flacheisen und  16mm Rundeisen.


Weitere Bilder sende ich gerne auf Anfrage zu

 

09.04.2005

Andreas hat etwas tolles für den AN250 erfunden:

Hallöchen Burgmanfahrer,
ich als eingefleischter Burgmanfahrer habe an meiner AN 250 ein weiteres Problem gelöst!
Der Dreifuß rutscht in die Vergaserfeder, dadurch keine vernünftige Gasannahme, ausgehen bei Standgas usw. siehe FOTO
Ich habe ein Ring gedreht aus nichtrostendem Edelstahl.
Diesen Ring habe ich in meinem Vergaser eingebaut, volle Gasannahme, kein ausgehen bei Standgas kein Loch beim Gasgeben.
Ich fahre damit 3 Monate im Winter, absolut Top. Der Dreifuß verschleißt durch diesen Ring nicht.


Hier die Montage für den Ring.

Auch für den 125er Burgman passend!!!

Sitzbank öffnen, Sicherung und Scheibe mit Dämpfer für Sitzbank abnehmen, Sitzbank hochklappen, mit Besenstiehl abstützen.
Zwei Kunstoffnieten links und rechts Motorabdeckung hochziehen und Abdeckung abnehmen.
Zwei Schrauben vom Vergaserdeckel rausdrehen, kann zum Anfang schwer gehen, abnehmen, aber vorsicht Feder ist darunter.
Feder entnehmen Dreifuß rausholen Ring drüber Dreifuß in den Vergaser wieder rein und Feder wieder drauf und alles festziehen.
Falls Vergasermanschette sich mit löst, ein bisschen Fett in die Nut und Manschette einsetzen und dann Vergaserdeckel drauf.
Der Ring kostet 6.50 Euro

10.10.2004
Burgman Fahrerrückenlehne am K3

Das Rückenpolster ist von einem Rollstuhl

Das verchromte Rohr ist einfach in den Topcaseträger eingeschoben

 

31.08.2004
Mario M. Burgman AN400

 

Mario hat seinen Roller super schön umgebaut

nähere Infos auf Marios HP

http://home.teleos-web.de/mmoeller2/

Scheibe Givi extra hoch (ohne ABE)

Givi Fahrerrückenlehne

Beinschildverbreiterungen aus Japan (lackiert)

Sturzbügel Fehling gekürzt (nur vorne)
Fehling Vorderradreling

Chromblende unter Scheibe (bei mir z.T. mit Spiegelfolie aufgeklebt)

Seitenkoffer und Topcase vom 125er Scarabeo
(Träger z.T. geändert und selbst angefertigt)

Heizgriffe Daytona ( Gericke)

ThrottleRocker

Radio Ford 2007(bzw. Sound2 VW) (Bedienteil gekürzt, Radio und Verstärker unter Sitz,  mit Computerkabeln verbunden, Halterung für Bedienteil selbstgebaut.

Lautsprecher um Beinschild eingebaut (z.T. Änderungen am Kühlmittelbehälter)Gegensprechanlage MIT-100

Stahlflexbremsleitungen von Spiegler

Chromblende aus Japan für Gabel 

Leovinci 4Road Auspuff

     

Alle Teile, bis auf die Koffer und das Radio, sind hier
www.grossrollerteile.de
erhältlich.

 

 

 

 

 

ganze Teil verchromt gelassen, das wirkte aber überladen. Dann habe ich einfach freihand das untere Teil ausgeschnitten ( an den Seiten kann man ein Lineal nehmen, aber unten halt nur ruhig bleiben;-))))))

02.08.2004

Radio,Lautsprecher und Fernbedienung an den Bugman 400 K4
 
Das Kennwood Radio passt schön ins Handschuhfach.
Die Fernbedienung dazu wurde toll in der Lenkerverkleidung integriert.
Der Platz für die Lautsprecher ist sehr gering im neuen Burgy, deswegen passen nur recht kleine dort hinein. (sie sind aber trotzdem schön laut)

16.05.2004

Und noch eine tolle Sitzbank, gemacht wurde sie in der Autosattlerei M&M in Meinerzhagen


12.04.2004

Markus H. (Snoopy39)

Markus hat seine Sitzbank hier umbauen lassen:
Gerd Jungbluth
Jungbluth-Sitzbänke
Zehnthofstr. 60
52385 Nideggen-Wollersheim
Tel: 02425-901470
http://www.jungbluth-sitzbaenke.de/ 

 

21.01.2004
Diese Fotos von seinen Burgman 400 hat mir heute Jürgen B. zugesendet.
Weiter unten findet Ihr Fotos wie sein Roller im Jahre 2002 noch aussah.

Hier Jürgens Text zu den Bildern
 Hallo, hab mittlerweile ein paar Umbauten vorgenommen. Die Hänseleien wurden langsam lästig. Die Koffer kann ich jetzt mit je 2 Schrauben abnehmen.
In einem der Koffer ist jetzt das Radio untergebracht, mit Fernbedienung am Lenker. Die Chromabdeckung für den Joystick ist eine Seifenschale!!!.
Die Handschuhfachklappe mit den Lautsprechern habe ich aus Glasfasermatten gefertigt. Die Klappe muß ich allerdings farblich noch anpassen.


Neu gestaltete Handschuhfachklappe aus Glasfaser


Im GIVI Koffer ist genügend Platz für Radio, Verstärker und Kleinkram.

Eine tolle Lösung finde ich


Die Kofferhalterung hat er gegenüber der Version von 2002 (siehe weiter unten) geändert


Die Abdeckung der Fernbedienung ist eine Chromseifenschale!!!


Einfach eingeklappt und schon ist die Fernbedienung vor Wind und Wetter geschützt

 

14.10.2003
Roman hat seinen Burgy erleuchtet
2207romansymble_at_gray.gifweb.de 

 

Bild 1 : LED Standlicht mit 2 weißen Novaled (Foto übertreibt allerdings stark!)
Bild 2 : Topcasebeleuchtung außen mit 10 roten SMD-LEDs.
Bild 3 : Helmfachbeleuchtung mit 3 weißen Standard 5mm LEDs und zusätzlichem Aus-Schalter
Bid  4 : Topcase-Innenbeleuchtung mit 3 gelben Standard 5mm LEDs
Bild 5 : Rücklicht mit 30 Telux-LEDs und Kennzeichenbeleuchtung mit 3 gelben und 4 weißen 5mm Standard LEDs
(Auf Bild 2 -5 ist das Licht etwas übertrieben stark auf dem Foto.)

 

Die Idee der Topcasebeleuchtung hatte ich schon an meinem vorigen Roller, einem 250er Burgi. Dort hatte ich ein Bremslicht mit einem Kabel und einer Steckverbindung am Bordnetz des Rollers angeschlossen, und das ganze schien mir sehr unbefriedigend. Der Stecker rutschte dauernd hinaus, das Licht flackerte.
So beschloß ich diesmal, das Bordnetz des Rollers unberührt zu lassen. Diesmal ist die Topcase -Beleuchtung von einem Batteriepack (2 x Mignon) gespeist und somit Bordnetz-unabhängig. Da 3V für weiße LEDs nicht reichen, sind als Innenbeleuchtung gelbe LEDs zum Einsatz gekommen. Deren Licht reicht auch locker aus.

Außen haben mich diese roten Flächen, die weder Licht noch Reflektor sind, schon immer "angeschrien", sie leuchten zu lassen. Um nicht an der Schale des Topcase bohren zu müssen, nahm ich SMD-LEDs. Die sind so klein, ( etwa 0,5 x 1 x 3 mm und flach und eckig), daß sie locker zwischen Schale und der roten Abdeckung paßten. Natürlich war das ein Gefummel, diese Winzlinge zu löten! Ein schön unauffälliges weil weißes Kabel sorgt in Verbindung mit der extrem geringen Größe der LEDs, daß die ganze Geschichte bei Tage fast unsichtbar ist. Bohren mußte ich so nur 2 winzige Löcher, durch die das Kabel geht. Innen ist ein kleines Gehäuse aus Plexiglas, das Batterien, die gelben LEDs für innen und den 3 stufigen Schalter (außen an, innen an, alles aus) aufnimmt.

Im Helmfach hab ich die winzige Glühlampe gegen eine selbstgefertigte Platine mit 3 weißen LEDs und dem Widerstand ausgetauscht. Zusätzlich durchtrennte ich die Zuleitung und lötete einen zusätzlichen Schalter zwischen. So kann man immer sicher gehen, daß das Licht auch wirklich aus ist, und am Tage (90% aller Helmfach-Öffnungen) auch beim öffnen aus bleibt.

Das (ja am Roller eigentlich völlig nutzlose) Standlicht ist eine ebenfalls selbstgefertigte Platine mit dem Widerstand und 2 weißen Novaleds (LED-Typ mit großer Leuchtfläche und großen Öffnungswinkel), die die 5W Glühlampe ersetzt. Ungefährer großzügig errechneter Stromverbrauch: 0,7 W statt 5 W!

Am bereits bekannten Rücklicht hab ich die Ausleuchtung des Nummernschilds verbessert, das Licht erreicht jetzt auch gut die untere Schildhälfte.

Gewiß hat das alles keine Zulassung, aber Teenies auf 50ern und die Rasehocker-Fahrer beschäftigen die Polizei mit ihrem Drang zu illegalen Auspuffen wohl zur Genüge, daß sie sich für meine Lichter nicht weiter interessieren. An einem Motorrad hab ich kürzlich mal das kleine ovale weiße LED-Rücklicht zum Nachrüsten (mit Typ-Genehmigung!) in Aktion gesehen. Die Leuchtkraft (besonders am Bremslicht bei Tag) ist irgendwo zwischen lächerlich und gefährlich! Und auf dieser Fahrt im Elm hab ich mal meine Freundin fahren lassen und ich bin mit ihrer (GS 500 E) hinterher gefahren. An der Leuchtkraft meiner Konstruktion konnte ich mich im wahrsten Sinne hell erfreuen!

 

 

29.09.2003
Romans LED Rücklicht für seinen  Burgman

An der Idee hirnte ich einige Monate (und mußte dann mit etwas Ernüchterung feststellen, daß es genau so etwas schon fertig gibt (GKL-electronic), allerdings nicht für Roller, und ziemlich teuer (60 - 100 €). Wenn man die Wartezeit für bestellte Teile abzieht, hat der Bau etwa 4 Tage gedauert.

So fährt mein Burgi mit einem einmaligen Rücklicht herum. Die Kostenbilanz (ca 30 € Materialkosten) ist leider geplatzt, weil beim Einbau das Rücklichtglas (€ 27) kaputt ging. Pech gehabt. Bereut hab ich den Umbau allerdings nicht. Anbei eine Bilder-Collage.

In der Mitte der verwendete LED-Typ.
Bild 1 : Bremslicht bei Tag
Bild 2 : Bremslicht bei Nacht
Bild 3 : Rücklicht bei Nach


07.10.2003
Diesen Burgy sah ich beim Megatreffen in Buldern

Die sehr lauten Auto Hupen  und die Windabweiser sind am Sturzbügel befestigt.

 

t
 

15.09.2003

Dieses Burgman  Gespann ist für den härtesten Winter gerüstet
Danke Andy für die Info



Es ist Mary's 400er mit dem Heigl Chip. Das Boot ist eine selbsttragende
Stahlblechkonstuktion ohne extra Rahmen (daher sehr leicht). Der
"Überrollbügel" ist Sonderanfertigung.
Es ist der erste Chip an einem Burgy, in der Zwischenzeit gibt es wohl
wenigstens noch einen.
Das Fahrzeug ist ein Ganzjahresfahrzeug.

 Der Verbrauch liegt bei so 5..5,5 l/100 km - in der Stadt (BAB auch so). Auf der Landstraße
bleibts unter 5 l, so ca. 4,5l.
Alles ohne Passagier im Boot. Damit sind wir nämlich noch keine
Tankfüllung durchgefahren, kostet aber schon mal Geschwindigkeit (max.
110 statt 125 auf der BAB), wird dann wohl auch mehr verbrauchen.
Das Boot ist relativ flach, schmal und gerade mal 50 kg schwer.

Wir haben noch keine Temperatur feststellen können bei der es nicht mehr
ging - ich glaube bis -20 °C (Winter früh um 6) haben wir schon gehabt.
Mit der jetzigen Batterie und dem zusätzlichen Massekabel ('99er Modell)
problemlos angesprungen.
Schwierigkeiten hatten wir mit der ersten Batterie (die war vom
"Vorbesitzer" - einem Autohaus - runtergewirtschaftet worden) und der
zweiten Batterie (Garantiefall) und den Bremslichtschaltern, als wir
noch keine Lenkerstulpen dran hatten (sind eingefrohren...)
Ursprünglich wollte ich mal einen Schalter zu deren Überbrückung
einbauen, seit die Lenkerstulpen dran sind, ist das nicht mehr
erforderlich.

 

 

10.08.2003
Beatrix hat ihrem KIII eine schöne gelaserte Auspuffabdeckung spendiert.


Hier sieht man sehr schön wie fein dies gearbeitet ist, ganz ohne scharfe Kanten

26.07.2003

Diese Burgys habe ich in Fürstenau beim Burgman Treffen gesehen

Eine preiswerte Alternative zu den teuren Givi Koffern

GPS Halterung am Rückspiegel


Stahlflex Bremsleitungen


Die Polo Chromlautsprecher sind hier an den Rückspiegeln montiert


Ein selbstgebauter Seitenkofferträger am Burgman II und eine schöne Chromreling

20.07.2003
Peter.Wolgastsymble_at_gray.gift-online.de
hat jetzt GPS an Bord

05.07.2003

Michael E. hat den Auspuff seines AN400 verschönert
 

 

 

15.02.2003
Beim Surfen im Internet bin ich auf folgende Umbauten gestossen.

Noch mehr Fotos hier http://rufa.cool.ne.jp/audio/audio3/index.html

 

14.02.2003

Beim Surfen im Internet bin ich auf folgende Umbauten gestossen.
 

Na das ist doch das ideale Gefährt für die Wintermonate.
Damit durch Schnee und Eis macht bestimmt Spass

 

14.02.2003

Dies ist der Roller vom Markus aus Bremen
 

Der Trägerplattenuntersatz ist aus Alu und die Streben aus V2A.

Bis auf das Abtrennen der Sissybar alles selbst gedengelt! Noch ein bischen Klarlack und fertig.

 

09.02.2003

Dieser Burgman wurde in Rollerfarbe lackiert

07.12.2002

Dies ist der Roller vom Detlef
burgmansymble_at_gray.gifdingesonline.de
Homepage: www.dingesonline.de


Die Nebels haben Prüfzeichen , gibt’s bei Auto Teile Unger für 19€. Erlaubt ist ein Nebel und ein Fernscheinwerfer am Motorrad normalerweise. Habe aber 2x Nebel  


Das Blech hab ich mit 8er Blechschrauben am Plastik befestigt einfach 6er Loch ins Blech und Plastik gebohrt und festgedreht
Anfertigen kann jeder ist einfach wenn man sägen und feilen kann. Einfach Vorlage aufs Alu legen ,anzeichnen, aussägen und die Kanten entgraten.und beim festschrauben biegen. Die Löcher hab ich so gesetzt das die Schrauben nicht stören und festsitzen 


Diese Verlängerte Rückenlehne ist eigentlich eine Kopfstütze von Fiat

16.09.2002
Mal wieder eine schön umgebaute Sitzbank für den Burgy
Gesehen bei unserem Eifeltreffen.

17.08.2002

Diesen Burgy habe ich bei unserer Bergische Land Tour gesehen

Dieser Burgy Fahrer hat sich eine andere Rückenlehne machen lassen.
Er hat die seitlichen Windabweiser mit den Nebelscheinwerfern selbst angefertigt

 

 


 

04.08.2002

Folgende umgebaute Burgys habe ich beim Burgman Treffen am 03.08.2002 gesehen.
Dieser Burgman gehört Jürgen B.
Neuere Fotos findet Ihr weiter oben
 

   
Die GIVI Koffer hat Jürgen B.  einfach mit einem Haltewinkel und einer langen Gewindestange befestigt.
So ragen die Koffer nicht soweit heraus wie beim Seitenträger System
Unter der Kiste ist ein Autoradio eingebaut.
Einen Nachteil hat die Konstruktion: Durch die Gewindestange passt leider kein Helm mehr unter die Sitzbank

So ist der Haltewinkel befestigt.
Das Loch für die Schraube ist schon vorhanden

 

 

21.07.2002


Der Umbau dieser Rückenlehne für den Burgman hat 90 Euro gekostet.
Ich habe probegesessen und war begeistert von dieser Rückenstütze.

17.06.2002

 

 

14.06.2002

Die ist das Gespann vom Andreas B.
E-Mail: andreas.beckersymble_at_gray.gif@anbecker.de

Andreas hat seinen Burgman AN 400 zu einem "Rollstuhlgerechtem" Gespann umbauen lassen.

Im unbelasteten Zustand hat der Beiwagen eine Bodenfreiheit von ca. 12 cm.
Dadurch ist ein sicheres rückwärtiges Befahren des Beiwagens mit dem
Rollstuhl möglich.Gespanns ist bewußt hart ausgelegt,das Gespann liegt sehr satt auf der Straße. Die Gabelfedern wurden um 25 mm vorgespannt, das Eintauchen der Gabel beim Befahren mit dem Rollstuhl ist auf ein Minimum reduziert.Der Beiwagen verfügt über eine Scheibenbremse, die mit dem rechten
Bremshebel betätigt wird.

Auf dem Beiwagen befindet sich vor dem Beiwagenrad eine Stahlplatte, die als
Kontergewicht dient und alleine 18 kg wiegt.
Das ganze Gespann hat ein Leergewicht von 308 kg und ein zulässiges Gesamtgewicht von 595 kg.
Das Beiwagenrad ist eine 5,0 * 13 Zoll Aluett Felge mit 145/80  13 Zoll Bereifung.

 


 

01.11.2001
Dieses Burgman 250er Gespann gehört Ulli Siegelmann aus Dortmund

E-Mail  u.siegelmannsymble_at_gray.gifcityweb.de


Ulli zeigt Ulrike und Heinz das ca 10.000 DM teure Boot  von Mobec .

Der Kofferraum ist auch erstaunlich gross



Es sieht auf den Foto zwar nicht so aus aber ich hatte richtig viel Platz gehabt und konnte meine Füsse gemütlich ausstrecken
Ich durfte auch mal etwas mit dem Gespann fahren und kann Euch sagen das ist ein ganz anderes Roller feeling.
Beim Gas geben zieht es nach links und beim Bremsen nach rechts.
Und in engen Kurven braucht man schon eine gute Portion Muskeln.
Aber hat man sich ersteinmal daran gewöhnt macht es mächtig viel Spass.


 

 

    14.04.2001

    Dies ist der Roller von David R. Scott
    E-Mail: badgersymble_at_gray.gifglobalnet.co.uk

     Burger aus italien

    Wo es die Rückenlehne zu kaufen gibt ist mir nicht bekannt
    Die Seitenkoffer gefallen mir sehr gut sie sind nicht allzu gross

    bullet02_blue.gif Beachtet bitte auch die 2. Seite

     

     Alle hier gezeigten Fotos ( und Texte) sind ausdrücklich von den jeweiligen Besitzern genehmigt worden.