HGFler-Logo
 Seite 1    

Zurück zur Test HauptseiteZurück

 bullet02_blue.gif 28.02.2012

Camone Infinity 1080p HD
Hersteller ACME
Preis :249.-€

Testbericht von Uli.Oldy & Andy.Oldy

Technische Daten laut Packungshinweise
:

Betriebsspannung: 5V (USB) / 3,7V (LiPo-Akku, 900mAh)
Stromaufnahme: 250 - 450mAh (je nach Einstellung der Kamera)
Abmessung: 49 x 42 x 34mm
Gewicht: 88g inkl. Akku
Akku: 3,7V 900mAh LiPo
Format: MPEG4, AVI oder MOV
Sensor: 5MPix CMOS
Linse: 170° (wechselbar)
Zoom: digital 4fach
Bildschirm: 1,5“ / 38mm TFT
Mikrofon: ja (Mono, 48 kHz)
AV-Ausgang: ja, über USB-10 Pin
USB: Hi-Speed USB (2.0)
HDMI: ja, 1.2
Schnittestelle: Open Connector Board (OCB, Unterseite der Kamera)
Funkfernsteuerung: ja, LinX Digital Video-System 2,4 GHz (optional)
Betriebs-/Lagertemp.: -10°C bis 60°C
Speicherkarte: Micro SD/SDHC-<= 32GB – Class 4 oder höher zwei Kartenslots

Lieferumfang

Neben der Kamera (die aus Alu ist und eine Stativgewinde hat)
ist auch ein Unterwassergehäuse (bis 30 Meter wasserdicht) dabei.
Diverse Halterungen und Verbinder werden mitgeliefert.

Hier mal ein Größenvergleich
Flycamone, Camone, und Keycam


Kamera im Unterwassergehäuse

Die Kamera macht einen recht robusten Eindruck.
Die Kameralinse (die aus Glas ist) ist austauschbar.
Das Display ist gut zu erkennen.
Der Akku befindet sich hinter einer verriegelbaren Klappe.
Anschlüsse:  USB Mini zum Laden und Verbinden mit dem PC, ein HDMI Ausgang  und 2 Kartenslots für Micro SD-Karten bis je 32 GB.
Mit 6 Tasten auf der Oberseite ist die Kamera sehr gut zu bedienen.

Getestet habe ich mit der Firmware V 1.05.
Ein Firmwareupdate ist recht simpel.
Einfach die Firmware Datei auf der SD Karte speichern (im Hauptverzeichnis)
 und im Menü auf Firmware Update klicken. (Achtung der Akku muss dabei ganz voll sein!)
Anschliessend noch auf Werkseinstellung zurücksetzen.

Handhabung
Das Menü ist in deutscher Sprache und leicht verständlich ( auch andere Sprachen sind auswählbar).
Die Menüführung ist nach kurzer Einarbeitungszeit einfach.
Die Kamera ist sehr leicht, 88Gramm, da werden die Videos die aus der Hand gedreht sind schnell verwackelt.
Damit man die kleine Kamera besser handhaben kann sollte man dann ein kleines Stativ anschrauben
und die Kamera am Stativ festhalten.

Der Akku hält fast 3 Stunden (wenn das Display ausgeschaltet ist).
Eine Akkuheizung soll dafür sorgen das im Winter der Akku nicht allzu schnell schlapp macht.
Der Akku wird über den USB Anschluss geladen, das dauert ca. 2 Stunden.
Eine grüne LED an der Vorderseite zeigt an das der Akku voll geladen ist.
Man kann beim Laden die Kamera benutzen . d.h hat man die Möglichkeit die Kamera mit Strom zu versorgen ist so auch ein längerer Betrieb als 3 Stunden möglich.
Die Kamera kann mit einem Funkübertragunsgmodul oder einer Kabelfernsteuerung (bald lieferbar) erweitert werden.

Funktionen
Fotomodus
3,5 oder 8 Mega Pixel
Foto Intervall ( bis zu 10 Bilder direkt hintereinander).
 , Serienbild  alle 3 - 60 Sekunden wird ein Foto aufgenommen.
Zeitstempel ein/ aus blenden

Hier mal ein Original Bild
verkleinert auf 800 Pixel

Wenn man sich das Originalbild ansieht dann sieht man das die kleine Kamera an ihre Grenzen kommt

Hier seht ihr einen Auschnitt aus den obigen Bild in Originalgröße:


Für Internetpräsentationen sicherlich gut, für großformatige Ausdrucke eher unzureichend.
 

Videomodus
5 Aufnahmequalitäten:
zwischen 480 p (720 x 480 Pixel) bei 30 Bilder/Sekunde
über 720pH (1280 x 720 Pixel ) 60 Bilder /Sekunde
bis zu 1080p (1929 x 1080 Pixel) 30 Bilder /Sekunde
Aufzeichnung max 30 Minuten am Stück
Zeitraffer Funktion:   Z.B. macht die Kamera im Videomodus  jede Sekunde ein Bild, am Ende hat man ein Zeitraffer Video
Loop Modus : Ältere Aufnahmen werden überschrieben (oder nicht)
Mikrofon : Ein/Aus

Postitiv aufgefallen ist mir
Viel Zubehör, sehr robustes Gehäuse,
gut ablesbares Display, gut bedienbare Tasten,
LED Licht, Bewegungserkennung,
Status LED an der Frontseite ausschaltbar,
Unterwassergehäuse,
Anzeige der Restspeicherkapazität der SD Karten.
Bei guten Lichtverhältnissen sehr gute Videoaufnahmen.
Man darf von diesen kleinen Kameras nicht zuviel verlangen,
eine große Kamera im selben Preissegment macht sicherlich bessere Bilder, aber hier kommt es ja auf die Größe der Kamera an.
Bei schlechteren Lichtverhältnissen werden auch die Aufnahmen (im besonderen die Fotos) schlechter (grobkörniger)


Negativ aufgefallen ist mir
Nebengeräusch bei der Tonaufzeichnung ( so wie ich es mitbekommen habe ist dieses kein generelles Problem sondern es soll an meiner Kamera liegen)
Update 20.03.2012  Es lag wirklich an meiner Kamera ich habe sie nun umgetauscht bekommen und die Störenden Geräusche sind Weg.
1. Hält der Akku 3 Stunden, egal ob ich jede Sekunde ein Bild machen lasse oder einmal in der Minute (ich bin davon ausgegangen das der Akku dann länger hält).
2. Im Zeitraffer Videomodus wird nur am Anfang einmal die Helligkeit gemessen, will man so z.b. einen Sonnenuntergang aufnehmen,
wird der Film immer dunkler weil er die Helligkeit nicht nachregelt. Ich denke das kann ja so nicht gewollt sein, denn dann kann man diese Funktion kaum benutzen.
3. Der Monitor schaltet sich auch im Wiedergabemodus aus, wenn man es im Menü so eingestellt hat, ( O.K., bei der Aufnahme sollte er sich aussschalten aber bei der Wiedergabe??)
Update 20.03.2012 mit der neuen Firmware 1.16 schaltet sich der Monitor im Wiedergabemodus nicht mehr ab !
4. Man kann die Kamera nicht auf ein normales Stativ schrauben, wenn die Unterwasserbox angebracht ist (da ist dann die Halterung im Weg)

Die ein oder andere Sache wird vielleicht bei einem Firmwareupdate mit berücksichtigt.
Auch würde ich mir wünschen das die Front Status LED als Anzeige für einen leeren Akkustand benutzt würde.
Denn ist das Display abgeschaltet bekommt man nicht mit das der Akku leer wird.

 

Fazit

Sicherlich sind 250.-€ ne Menge Geld.
Man bekommt fürs vergleichbare Geld Kameras mit besserer Qualität die aber deutlich größer und schwerer sind.
Wer eine Actioncam sucht die klein ist und wer Wert auf gute Verarbeitung und reichlich Zubehör legt,
der ist mit dieser Kamera gut bedient.
Sie bietet alles was man benötigt,
gute Befestigungsmöglichkeit, gute Bedienbarkeit, gutes Display, recht ordentliche Akkulaufzeit.
Wenn die ein oder andere Softwareschwäche im Laufe der Zeit noch ausgebügelt wird, wird diese Kamera bestimmt ein Renner


Hier mal 2 Videos von mir




 

Diese Seite ist Bestandteil der Homepage "Halterner Grossroller Freunde" Sollte keine Navigation und/oder kein Titel zu sehen sein, klickt hier >>

Counter Homepage